Ausstellungen Donnerstag 22.08.2019 - Galerie Henze & Ketterer & Triebold, Riehen

Fritz Winter

«Frühe Werke – Das Bauhaus und Ernst Ludwig Kirchner»

© Fritz Winter, Ohne Titel, 1934, Öl auf Velin, 63 x 48 cm.
Fritz Winter (1905-1976) war Student am Bauhaus. Seine Werke aus dieser Zeit zeugen von freiem, fröhlichem Experimentieren, bereits in sehr eigenständigem Stil, losgelöst von der Anregung seiner Lehrer. Das Bestreben des Bauhauses aber, Kunst einem bestimmten Zweck und Gebrauch unterzuordnen, konnte Winter nicht nachvollziehen, so entfremdete sich der Künstler immer mehr von der dortigen Lehre. Im 5. Semester besuchte er in Davos Ernst Ludwig und Erna Kirchner. Das Lehrer-Schüler Verhältnis zwischen Kirchner und dem jungen Bauhaus-Künstler kann wiederum als sehr emanzipiert charakterisiert werden, ein reger Austausch mit durchaus wechselseitigen Anregungen. Beiden gemein war die Ansicht, in der Kunst die «innere Vision» auszudrücken. In einem Gerüst von geschwungenen Linien eingefassten Formen findet man die grösste Ähnlichkeit zwischen Kirchner und Winter. Kirchner verhaftete dabei der Gegenständlichkeit und der expressiven Farbigkeit, was die Werke der beiden Künstler voneinander unterscheidet. Aber die breiten, dunklen, abgerundeten, in sich geschlossenen Linien lassen in dieser Zeit bei beiden Künstlern das formale Gerüst entstehen, dies insbesondere bei den Gemälden und Holzschnitten im sogenannten «Neuen Stil» des expressionistischen Meisters

http://www.henze-ketterer.ch

Wann

22.08.2019, 14:00 - 18:00 Uhr

Weitere Termine

Wo

Galerie Henze & Ketterer & Triebold, Riehen

Veranstaltungsort

Galerie Henze & Ketterer & Triebold

Wettsteinstrasse 4

4125 Riehen

Homepage

Veranstaltung erfassen

jetzt erfassen